Digitale Bildung | Digitale Kommunikation

Digitale Kommunikation

Smartphones und Tablets haben sich mit großer Geschwindigkeit verbreitet. Damit stellt sich auch die Frage, ob und wie die Technische Kommunikation (TechComm) diese neuen Möglichkeiten fĂŒr sich nutzen soll. Das „Ob“ ist fĂŒr viele gar nicht mehr die Frage – das „Wie“ hingegen schon.

2016 hat die Firma SENNHEISER einen neuen nachhaltigen Weg gesucht und gefunden: Weg vom Papier – Hin zur digitalen Kommunikation (Digitale Produktbibliothek fĂŒr unterwegs).

Der digitale Wandel ist in vollem Gange. Wie konsequent aber stellt sich die deutsche Wirtschaft darauf ein? In welchem Maße ist die Transformation in den Köpfen der Unternehmer hierzulande angekommen und was ist konkret zu tun, um diese zu gestalten.

Seit 2016 bietet die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) im Rahmen ihres Masterkurses trmd (Technische Redaktion und multimedialer Dokumentation) im dritten Semester den Kurs „Mobile Dokumentation“ an. Mit neuen Methoden werden die Studierenden an die digitalen Herausforderungen herangefĂŒhrt und haben in 6 Monaten eine Semesterarbeit abzuliefern, die in Ideenreichtum und QualitĂ€t sehr oft ĂŒberragend ist.

Es gibt kaum Vorgaben, außer – TechComm NEU DENKEN. Der VDI (Verband Deutscher Ingenieure) bietet ebenso Seminare dazu an, auch dort geht es darum, wie diese Digitalisierung erfolgreich umzusetzen ist, was Unternehmen berĂŒcksichtigen sollten.

Digitale Bildung

Seit 2012 ist die Initiative Schule im Aufbruch sehr erfolgreich in Deutschland und Österreich unterwegs. In der Schweiz gibt es Schulen der Zukunft und beide Initiativen sprechen von – „Bildung NEU DENKEN“. Durch die Basisarbeit an der Evangelischen Schule Berlin-Zentrum (ESBZ) mit ihrer Schulleiterin und Bildungsinnovatorin Margret Rasfeld wurde aus der Schule heraus das Education-Innovation-Lab ins Leben gerufen, das nicht nur die Digitalisierung auf ihrer Agenda stehen hat, sondern das LERNEN neu zu gestalten.  Eine weitere Zusammenarbeit mit den Jungen TĂŒftlern ist vielversprechend, die fĂŒr Schulen, Unternehmen und Umdenker ihre Leistungen anbieten.

Im Oktober 2018, im Rahmen des NĂŒrnberger Digital Festival wurde das Barcamp „Digitale Bildung“ angeboten. Es kamen PĂ€dagogen, IT-Experten, Eltern und  SchĂŒler*innen, um zu diskutieren und neue Impulse – Wie geht digitale Bildung? mitzunehmen.

Als Vertreter und Coach von Schule-im-Aufbruch NĂŒrnberg, Experte fĂŒr Digitalisierung in der TechComm an der Hochschule in Gießen, als auch in der Wirtschaft und Tutor an einer Schule in NĂŒrnberg ist es spannend, sich  NACHHALTIGKEIT und DIGITALISERUNG in der Wirtschaft, an der Hochschule und fĂŒr Schulen gemeinsam anzusehen:

In welchem Zusammenhang stehen
NACHHALTIGKEIT
und DIGITALISIERUNG?
[Link inkl. Notizen (Notes) | Download als PDF inkl. Notizen (Kommentare)]

„Wir brauchen Gemeinschaften, deren Mitglieder einander einladen, ermutigen und inspirieren, ĂŒber sich hinauszuwachsen.“ [Gerald HĂŒther]

 

Buch: KOMMT DAS GLÜCK AUS DEM UNIVERSUM?

„HIER ist das GLÜCKSBUCH,
das zu einem BILDUNGSBUCH wurde.“

Die Diskussion um BILDUNG und DIGITALISIERUNG ist in aller Munde. Manche sagen: „Ich hatte GLÜCK in meinem Leben, meine SCHULZEIT* war gar nicht so schlecht. Ich wĂŒrde alles so lassen.“ Andere sagen: „Morgen benötigen wir Absolventen, die ganz andere Herausforderungen lösen mĂŒssen, das geht nicht mit der Schule, wie bisher. Es mĂŒssen andere Formen von LERNEN gefunden werden.“ „Wir können nicht weiter, höher, wir mĂŒssen mehr RĂŒcksicht nehmen, auf Menschen, Tiere und auf unsere EINZIGE Erde.“ „Kennst Du die Global Goals fĂŒr nachhaltige Entwicklung?“

In diesem Buch betrachten wir zuerst verschiedene Themen wie das GLÜCK, die LIEBE und das LEBEN, sowie auch die Religion und die Kommunikation. Was sind Existenzebenen? Benötigen wir eine Bildungsrevolution oder leben wir bereits in einer Transformation zu einer anderen Gesellschaft?

In diesem Buch wirst Du erfahren was Clare W. Grave (1914 -1986) als Doktor der Psychologie herausfand. Wir werden im Teil 2 diese Erkenntnisse auf Schule und auf unser Zusammenleben hin betrachten und uns fragen: Wie können wir das erkennen? Was ist nun zu tun?

In diesem Buch findest Du immer etwas zum Schmunzeln und ein ♄. Ich möchte Dich mitnehmen bei der Frage: „Was machen die DĂ€nen besser als wir Deutsche?“ DĂ€nemark ist seit 40 Jahren meist auf dem ersten Platz der GlĂŒcks-Rankings. Deutschland liegt aktuell auf einem erstaunlichen Platz 26, weit ab. Es gibt viele Korrelationen, ĂŒber die man nachdenken oder sogar staunen kann, aber auch eine Menge KausalzusammenhĂ€nge, denn diese WELT zeigt uns VERBUNDENHEIT in unserer Partnerschaft, in Beruf, Schule, Gesellschaft, Gemeinde, Staat und global, vielleicht bis ins Universum – dabei immer auf Augenhöhe zu bleiben ist eine Herausforderung, wir sollten weiterhin MUTIG und GLÜCKLICH dabei sein.

ICH MÖCHTE MENSCHEN INSPIRIEREN UND MITNEHMEN – JEDER KANN ETWAS TUN UND ANDERE ANSTIFTEN – ES LIEGT AN UNS SELBST.

DAS UNIVERSUM VERBINDET UNS IN UNSEREM TUN. WAS IST GLÜCK FÜR DICH?


Erfahrungen prĂ€gen uns und wir leben alle auf Existenzebenen. Wie wollen wir leben und wie leben wir wirklich? Wie sollte Schule sein? Was können wir selbst dafĂŒr tun und wie können wir es tun?

Welche Entscheidungen wir treffen und ob wir dazu eine Revolution oder eine Transformation benötigen, hÀngt von vielen Faktoren ab,
die wir bei uns selbst, in unserer Partnerschaft, in der Schule, im Beruf, in der Gesellschaft, in der Gemeinde, im Staat, weltweit und
im Universum finden.

»Ich denke, dass der Sinn des Lebens darin besteht,
glĂŒcklich zu sein.« [Dalai Lama]

Lieferbar als Buch oder e-Book (BoD).
ISBN: 978-3-74483-3295

#WertschĂ€tzung #Schule #Bildung #Schuleimaufbruch #Augenhöhe #StĂ€rken #Grave #Dramadreieck #fehlertolerant #GlĂŒck #Lebensfreude #Lernen #LIEBE #Potentialentfaltung #PĂ€dagogen #SchĂŒlerinnen #SchĂŒler Lernkultur NĂŒrnberg #Kommunikation #BoD #Booksondemand Schule-im-Aufbruch


*) Schule begleitet mich nun schon ĂŒber 40 Jahre, zuerst 17 Jahre als SchĂŒler und Student, anschließend waren es inspirierende 9 Jahre als Fachlehrer. 1993 begannen unsere 3 Kinder nach und nach verschiedene Schulen zu besuchen. Seit 2012 unterstĂŒtze ich als Tutor an einer Schule, als Coach mit Schule-im-Aufbruch die TRANSFORMATION in BILDUNG und DIGITALISIERUNG zu mehr POTENZIALENTFALTUNG und bin zudem seit 3 Jahren Lehrbeauftragter fĂŒr DIGITALE MOBILE TECHCOMM. Das sind bis heute ĂŒber 40 Jahre ERFAHRUNG, BEWUSSTSEIN mit viel FREUDE, LACHEN, aber auch immer wieder mit FRUSTRATION, trotzdem war es eine wertvolle Zeit großartiger BEZIEHUNGEN zu Menschen.

Global Goals for sustainable Development | Zukunft braucht Werte

„Gemeinsam fĂŒr NĂŒrnberg e.V“ hat eingeladen zum 7. Impulstag „Zukunft braucht Werte“ unter dem Motto „Bildung braucht Werte“. Es beginnt mit den ImpulsvortrĂ€gen, weiter mit Workshops, abschließend im Plenum noch Mal die Ergebnisse vortragen und diskutieren. Zwischendurch gibt es genug Raum fĂŒr GesprĂ€che auf dem Markt der Möglichkeiten oder am Buffet.

Nach den BegrĂŒĂŸungen beginnt Prof. Dr.Bolsinger (Dekan an der FakultĂ€t Wirtschaftswissenschaften) ĂŒber Werte, die Wissen schaffen. Welche sind das? Wie erkennen wir diese? Am Anfang seiner AusfĂŒhrungen: Die Freiheit, unser grĂ¶ĂŸtes Gut, gefolgt von der Haltung und verschiedenen Werten bis zu einer Streitkultur. Es darf  gerne unterschiedliche Ansichten geben, dass ist etwas besonderes in unserer Kultur,  es bedeutet Freiheit, um bessere Lösungen zu finden, statt hinter Dogmen sich zu verstecken. Er spricht ĂŒber die Zusammenarbeit mit einer indischen Hochschule und erzĂ€hlt wie bewusst ihm dort unsere Freiheit geworden ist.

Auf seiner Hochschule wird es gepflegt, dass verschieden denkende an Prozessdiskussionen eingeladen werden, wenn es wo anders nur konform denkende sind oder Andersdenkende sogar ausgeladen werden.
Prof. Bolsinger prĂ€zisiert auch, dass  Potentialentfaltung nur gelingen kann, wenn wir auf Augenhöhe miteinander auf Basis von sichtbaren, gelebten Werten zusammenwirken und zeigt uns wie an der indischen Hochschule Werte und wie an seiner Hochschule in WĂŒrzburg (siehe Bild auf letzter Seite – Zusammenfassung von meinem Impulsvortrag) sichtbar gemacht werden.

Was sagt eigentlich die Bayerische Verfassung* ĂŒber Bildung aus? Wie können wir unseren Unterricht von der Grundschule an ausfĂŒllen? Prof. Bolsinger erklĂ€rt, dass der Lehrplan nur ein Bestandteil ist und sieht es fĂŒr eine wertvolle Freiheit an, dass Sie als PĂ€dagogen, er als Professor (und ich als Lehrbeauftragter ĂŒbrigens ebenso) davon Gebrauch machen, es sind unsere Vorstellungen mit denen wir unsere Studierenden mitnehmen, weil uns das niemand vorschreiben kann, wie wir die Inhalte vermitteln.

Wenn wir nun  ĂŒberall in der Bildung auf Basis der Sustainable Goals unsere Schulen anstiften könnten, dann wĂŒrden wir sofort WERTE, das ZUSAMMEN LEBEN, das HANDELN und das SEIN in den Mittelpunkt bekommen UND LERNEN WISSEN und KOMPETENZEN zu erlangen, die wichtigen VIER SÄULEN in der Bildung heute. Das sind meine Themen, die ich in meinem Impulsvortrag (Zusammenfassung) prĂ€zisiere.

*) Bayerische Verfassung Artikel 131:
(1) Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden.

Danke Ben und Tobias vom Jenaplan-Gymnasium fĂŒr Euer soziales Engagement und kompetente Diskussion mit den Teilnehmern.

Links:

Initiative Schule-im-Aufbruch (Deutschland) | Global Goals Curriculum 2030 | Lernkultur NĂŒrnberg (Facebook Gruppe) | Zukunft-braucht-Werte | Initiative Schulen der Zukunft | Akademie der Potentialentfaltung | Lernkulturzeit | AUGENHÖHE in Bildung und Gesellschaft | Initiative Schule-im-Aufbruch (Österreich) | Goinger Kreis | Education Innovation Lab |

#schuleimaufbruch #Schule #Bildung21 #Augenhöhe #PĂ€dagogen #SchĂŒlerInnen #ggc2030 #BNE #DeutschlandPakt #StĂ€rken #Zusammenleben #Handeln #Sein #Zukunftbrauchtwerte #LERNEN #Kompetenzen #Lernkulturzeit #NĂŒrnberg #Potentialentfaltung  #SiA #goingerkreis #educationinnovationlab

Buch: WERTSCHÄTZUNG

Heute wissen wir durch die Hirnforscher, dass das Gehirn des Menschen ein soziales Programm hat. MitgefĂŒhl, Fairness und Gerechtigkeit sind dort verankert. Werden sie verletzt, verursacht das ebenso Schmerzen, wie eine andere körperliche Verletzung.

Als Vater, Partner, Coach, Unternehmer,  Lehrbeauftragter oder Lehrer konnte ich immer wieder feststellen, dass das Ändern von Ă€ußeren Bedingungen – reinem Konsumieren oder bloßen Anschaffungen, Einrichtungen in Schulen, wie TouchScreens, Bau einer Mensa ohne SchĂŒlerbeteiligung oder nur Austauschen von Mitarbeitern wenig Auswirkung auf das eigene Selbst und auf das MITEINANDER hat.

Wer bist DU? Wer bin ich? Wie sieht mein Selbstbild aus? Finde heraus, was fĂŒr DICH bedeutsam ist und ob GLÜCK und LEBENSFREUDE von Ă€ußeren Bedingungen abhĂ€ngig ist. Als ich anfing das zu erkennen, verĂ€nderte sich die Welt.

»Es ist unser Licht, das wir fĂŒrchten, nicht unsere Dunkelheit.« [Marianne Williamson]

Mache dich auf den Weg, auf einen sinnhaften Weg! Frage dich, ob das, was Du tust, vereinbar ist mit deiner WĂŒrde!

Die Frage ist:
Wohin möchte ich gehen?
Wer möchte ich sein?

Gehe deinen Weg unbeirrt
und GIB NIEMALS AUF!

Datei 17.12.17, 14 57 18

Lieferbar als Buch oder e-Book (BoD).
ISBN: 978-3-74601-7457

Exklusiv: Armband von Claudia Morten (frĂŒher #SchuleimAufbruch) mit einem wundervollen Text. Bestellung via e-Mail oder hier. Hast Du Interesse an der Tasse „Auf Augenhöhe“?

#WertschĂ€tzung #Schule #dramafreiekommunikation #respekt #Augenhöhe #StĂ€rken #fehlertolerant #GlĂŒck #Lebensfreude #Lernen #Potentialentfaltung #PĂ€dagogen #SchĂŒlerinnen #SchĂŒler #Beruf #Mitarbeiter #Kollegen #Zusammenleben #Armband Lernkultur NĂŒrnberg #Kommunikation #Anerkennung #BoD #Booksondemand Schule-im-Aufbruch